Marc Würfel-Elberg LL.M.
Vorsitzender
Willkommen bei Gremmendorf-Online - einem Service der CDU Gremmendorf

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer politischen Tätigkeit und hoffen, Sie bald bei einer unserer nächsten Veranstaltungen begrüßen zu dürfen! Nehmen Sie aber auch gerne direkt Kontakt zu uns auf.

Ihre CDU Gremmendorf


Marschallplan für Afrika!
Der Jahresempfang der CDU Gremmendorf stand ganz im Zeichen der Themen Migration und Integration - nicht zuletzt, da in Gremmendorfs York-Kaserne und den ehemaligen Britenhäusern im Ortsteil heute viele Flüchtlinge untergebracht sind.

Nach der Begrüßung der Anwesenden Mitglieder und Vertretern der Gremmendorfer Vereine durch den Ortsunionsvorsitzenden, Marc Würfel-Elberg, sprach der Vorsitzende des Integrationsrats der Stadt Münster, Herr Dr. Ömer Lütfü Yavuz ein Grußwort. Dabei machte er auch auf die gegenwärtigen Bestrebungen aufmerksam, den seit mindestans 5 Jahren hier lebenden Ausländern das Kommunale Wahlrecht zu geben und lobte die vorbildlichen Integrationsleistungen Münsters.
Der neue Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Prof. Dr. Thomas Sternberg, verstand es in seiner Rede auf die gegenwärtigen Herausforderungen verständlich einzugehen und berichtete von seinen persönlichen Erfahrungen bei der Diskussion um Flüchtlinge und Auseinandersetzungen mit der AFD. Da er die Entscheidung seines Vorgängers bestätigte, die Bundesvorsitzende der AFD nicht als Podiumsgast beim Katholikentag in Leipzig zuzulassen, wurde er mit Hassmails und sogar Morddrohungen konfrontiert. Diese resultieren für ihn aus der vorhandenen Angst, die in Hass umschlage. "Es muss uns gelingen diese Angst in Besorgnis umzuwandeln, denn damit kann man arbeiten - Angst ist irrational und führt zu Hass, Wut und schließlich auch zu Gewalt", so Sternberg.
Die AFD müsse nach Ansicht Sternbergs erst noch beweisen, dass sie eine Partei sei. "Protestsammelbewegungen haben in der Vergangenenheit immer wieder auch zweistellige Ergebnisse bei Landtagswahlen erzielt - insofern plädiere ich mit Blick auf die anstehenden 3 Landtagswahlergebnisse für Gelassenheit", so Sternberg weiter.
Dann stellte Sternberg fest, dass besonders das enormen Wohlstandsgefälle zwischen Afrika und Europa - wenn sich nichts daran ändert - dazu führen wird, dass immer mehr Menschen aus Afrika sich zu uns auf den Weg nach Europa machen werden und vor unserer Tür stehen werden, denn viele Regelungen im internationalen Warenverkehr benachteiligen Afrika. Unser Wohlstand basiere in Teilen auch darauf, dass wir Güter in anderen Ländern günstig herstellen lassen können.
Marc Würfel-Elberg ging in seinem Schlusswort auf diese Thematik auch noch einmal ein und griff die immer öfter zu lesenden Forderung eines Marschallplanes für Afrika auf. "Ein Marschallpan für Afrika ist nicht uneigennützig - er wäre ganz in unserem Interesse!"

 

Vorstand und Mitglieder der CDU-Ortsunion besuchen im Gewerbepark Loddenheide das Traditionsunternehmen Mosecker.


 
20.05.2016
Die münstersche CDU hat der nordrhein-westfälischen Landesregierung vorgeworfen, die Schulen sehenden Auges in das jetzt offenbar werdende „Inklusionsdesaster“ gesteuert zu haben. „Die Forsa-Umfrage unter den Lehrern in NRW zeigt, wovor wir immer gewarnt haben: der Rechtsanspruch auf inklusiven Unterricht ist übereilt eingeführt worden“, sagte die stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Carmen Greefrath.

16.05.2016
Neue Möglichkeiten für Hotspots in Münster

Ab Herbst soll die sogenannte Störerhaftung, die Haftung von privaten WLAN-Anbietern, entfallen. Der Arbeitskreis Netzpolitik der CDU Münster hat schon lange auf diese Entscheidung gewartet und dankt den Kolleginnen und Kollegen in Berlin für ihren Einsatz. "Mit dieser Entscheidung kann in Deutschland nun endlich freies WLAN mit sicherer Rechtsgrundlage angeboten werden", erklärt Nasanin Bahmani, Beauftragte für Netzpolitik der CDU Münster.


11.05.2016
In der sechsten gemeinsamen Themenveranstaltung von CDU-Ratsfraktion und der CDU-Kreispartei geht es um die Erwerbstätigkeit. Sie startet am 23.5.2016, 19.30 Uhr im Rathaus der Stadt Münster, Stadtweinhaus  (Rüstkammer), Prinzipalmarkt 8-9, 48143 Münster.

"Wie kann Flüchtlingen der Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtert werden? Wo werden ihre Fertigkeiten und Kompetenzen dringend benötigt?" Diese und andere Fragen im Zusammenhang mit der Erwerbstätigkeit sollen zur Sprache kommen.
 
Begrüßung und Moderation: Tobias Bollmann, 1. stellv. Vorsitzender der CDU Münster

04.05.2016
Veranstaltung klärt über die Situation von Flüchtlingskindern auf
Im Rahmen der von CDU-Kreispartei und –Ratsfraktion organisierten Veranstaltungsreihe „Wie wir in Münster mit Menschen aus aller Welt leben wollen“ wurden die Besucherinnen und Besucher über die Lage von minderjährigen Flüchtlingen in Münster informiert.


29.04.2016
Die CDU-Münster und ihr Vorsitzender Josef Rickfelder zeigen sich schockiert über den Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Münster Hiltrup. „Wer die Grundpfeiler unserer Gesellschaft mit Feuer bekämpfen will, der gehört mit aller Härte verfolgt und bestraft. Wir nehmen in unserer Stadtgesellschaft ein Erstarken der radikalen Kräfte im politischen Raum wahr“ So der Kreisvorsitzende Josef Rickfelder. Rickfelder weiter: „Wir müssen weiterhin in unserer Stadt eine Atmosphäre der Willkommenskultur pflegen und die Menschen, die zu uns kommen vor diesen Straftätern schützen.“ Die CDU-Münster setzt sich natürlich weiterhin für den Flüchtlingskonsens in Münster ein. Rickfelder unterstreicht, dass „extremistische Straftaten keinen Platz in unserer Stadtgesellschaft haben dürfen.“

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU-Ortsunion Gremmendorf  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.24 sec. | 51439 Besucher